Januar 2013

am . Veröffentlicht in Schulleben

Die erste gemeinsam Fortbildung von Erzieherinnen und Lehrerinnen im Lummerland befasste sich mit dem matheamtischen Lernen der Kinder im Übergang Kita und Grundschule.

Das Zentrum für mathematisches Lernen in Paderborn erarbeitete mit den Teilnehmerinnen in einem ganztägigen Workshop folgende Aspekte:

Mathematische Fehlentwicklungen im Vorschulbereich

  • Fallbeispiel: Jana in der Diagnostik. 8 + 5 und 13 – 5, was ist daran nur so schwer? Förderdiagnostik, die den Bogen von der Vorschule in die Grundschule spannt.

Rechnerisches (Vor-)Wissen – grundlegende Basisfertigkeiten

  • Zählen ist nicht gleich Zählen. Welche Zählprinzipien sollten Kinder beim Gebrauch von Zahlen entwickeln?
  • Mengenkonstanz - „Gleich viele, mehr oder weniger?“

Praktische Durchführung des Screenings zur Lernstandserhebung mathematischer Grundfertigkeiten von Vorschulkindern

  • Erkennen von Risikofaktoren für mathematische Lernprobleme bei Vorschulkindern
  • Erarbeitung des Screenings in Kleingruppen
  • Durchführung und Anforderungen der gestellten Aufgaben

Förderkonzepte und Ideen für die Frühförderung

  • Zahlenspiele – Möglichkeiten und Grenzen spielerischer Förderung
  • Materialien und Ideen aus dem Alltag

 Das Zentrum für mathematisches Lernen Paderborn Beratung, Diagnostik und Therapie der Rechenschwäche / Dyskalkulie ist unser Kooperationspartner!

Link:  http://www.rechentherapie-paderborn.de/index.html